Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol :: Thema anzeigen - thema suchtgedächnis

Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol  Foren-Übersicht


Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Angehörige und Betroffene
bei Suchtproblemen mit Alkohol

- anonymer Meinungsaustausch -
 



User befinden sich im Chat

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 

 ProfilProfil    Beiträge seit dem letzten Besuch LoginLogin 
 

thema suchtgedächnis
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Ich glaube, ich trinke zuviel - was kann ich tun?
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
panther
ADMIN Technik und Webmaster
ADMIN Technik und Webmaster


Anmeldedatum: 10.10.2007 17:10
Beiträge: 5572
Wohnort: ich wohne in mir. mein zu Hause ist meine seele

BeitragVerfasst am: Di 04.09.2012 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die schönen Erinnerungen können ruhig bleiben


woher weißt du was schön ist?

wenn ich nicht auch mal Trauer in mir spürte
weiß ich nicht wie Freude sich anfühlt

wenn ich nicht auch unschöne Erlebnisse in meinem Gedächnis habe
wie soll ich mich an die schönen erinnern, wenn ich nicht weiß was schön für mich ist

für mich gibt es immer ein universellen Ausgleich
den ich brauche, um ich sein zu dürfen mit allem was ich mitbringe
den Schönen und unschönen Dingen oder Erinnerungen
denn das macht mich aus
und auf meinem trockenen Weg lerne ich genau damit umzugehen ohne mich betäuben zu müssen
und gebe Suchtgedächnis ein Gegenpart zu dem was dieser gespeichert hat
_________________
Vor dem eigentliche Trinkrückfall geht ein Verhaltensrückfall vorraus und davor ein Denkrückfall


Zuletzt bearbeitet von panther am Mi 05.09.2012 19:14, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Desteny
Moderatorin
Moderatorin


Anmeldedatum: 16.11.2009 16:11
Beiträge: 12961
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: Di 04.09.2012 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich hätte gerne so einen Hebel oder Knopf um manche Dinge aus meinem Gedächtnis auszuschalten


Versuche sie doch einmal so zu sehen, das aus allem was man an negativen
erlebt auch etwas positives entsteht.
Ohne das - hätte ich das nicht erlebt was danach kam weil alles irgendwie
miteinander verbunden ist.
_________________
Liebe Grüße
Desteny

*Meine innere Zufriedenheit ist eine Heimkehr zu mir Selbst*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Kristallwasser
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 22.02.2011 23:02
Beiträge: 314
Wohnort: Östereich

BeitragVerfasst am: Mi 05.09.2012 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Da gebe ich euch vollkommen recht und es ist mir auch klar!

Das mit dem Knopf der alles negative ausblendet war auch eher ironisch gemeint...für den einen oder anderen Fall sicher eine gute Lösung zwinkern:

Aber sowas wie einen Hebel den man einfach umschalten kann, sowas habe ich mal bei einer Therapeutin gehört, was immer sie damit gemeint hat.

Also bei mir funktioniert das nicht zwinkern:

LG Kristallwasser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joker
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 05.10.2011 16:10
Beiträge: 2071

BeitragVerfasst am: Mi 05.09.2012 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

ich drücke es für mich mal etwas drastischer aus.

Wenn ICH mir so einen Schlalter wünschte, der das Suchtgedächtnis ausschaltet (was ja einer Heilung gleich käme) - würde ICH mir erstmal Gedanken machen, warum ich das denn möchte. Das Suchtgedächnis quält mich ja nicht ohne Grund.

ICH würde unweigerlich zu dem Ergebnis kommen, dass ich tief drinnen wieder Saufen möchte.


Ich lebe gerne mit ALLEN Erinnerungen - weil sie genauso zu mir gehören, wie die Krankheit selbst.



Gruß vom
Joker
_________________
"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heide
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 28.09.2007 22:09
Beiträge: 7565
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Mi 05.09.2012 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich lebe gerne mit ALLEN Erinnerungen - weil sie genauso zu mir gehören, wie die Krankheit selbst.

Ich denke auch, das alles was man erlebt hat (positives wie auch negatives) zu einem gehört.
Das man das negative nicht vergessen sollte,- sondern das man lernen sollte damit umzugehen.

Lb. Gruss
Heide
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kristallwasser
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 22.02.2011 23:02
Beiträge: 314
Wohnort: Östereich

BeitragVerfasst am: Fr 07.09.2012 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hm...dann meint ihr dass alle Psychologen, die den Mist mit dem Schalter erzählen selber eine an der Klatshce haben?
Die Frau war nicht billig...ähm, ihre Therapiestunde meine ich jetzt;-)

Aber mit solchen Aussagen komme ich auch nicht weiter. Kommt mir eher vor als ob die das irgendwo gelesen haben mit dem Schalter :roll: :roll:

Und selber keinen Plan, so wie alle Psychiater.
_________________
Fallen ist menschlich
Liegenbleiben ist teuflisch
Wieder Aufstehen ist göttlich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Max
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 20.09.2008 12:09
Beiträge: 3019
Wohnort: Land Brandenburg

BeitragVerfasst am: Fr 07.09.2012 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
dann meint ihr dass alle Psychologen, die den Mist mit dem Schalter erzählen selber eine an der Klatshce haben?


Hallo Kristallwasser, nein die haben keinen an der Klatsche. Und wenn doch, dann aber nicht wegen dem Schalter.
Hier ist nicht der Schalter gemeint der das Suchtgedächtnis ausschaltet, sondern es ist der Moment gemeint in dem der Alki, oder auch der Angehörige, es verinnerlicht hat, dass nun Schluss ist. Ein Wendepunkt!
Manche sagen auch es hat endlich "Klick" gemacht. Vielleicht ist ja damit das Geräusch gemeint das der Schalter macht wenn er ungelegt wird.

Es ist also der Moment wo man nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen begriffen hat.

Detlef
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kristallwasser
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 22.02.2011 23:02
Beiträge: 314
Wohnort: Östereich

BeitragVerfasst am: Sa 08.09.2012 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Max,

gut möglich. Aber das dauert manchmal etwas länger zwinkern:
LG Kristallwasser
_________________
Fallen ist menschlich
Liegenbleiben ist teuflisch
Wieder Aufstehen ist göttlich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Max
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 20.09.2008 12:09
Beiträge: 3019
Wohnort: Land Brandenburg

BeitragVerfasst am: Sa 08.09.2012 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Es hat bei mir auch seine Zeit gedauert. Es war eben die Zeit die ich brauchte, und ohne die ich wohl nicht solange trocken geblieben wäre.

Detlef
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Ich glaube, ich trinke zuviel - was kann ich tun? Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de