Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol :: Thema anzeigen - thema suchtgedächnis
Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol  Foren-Übersicht


Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Angehörige und Betroffene
bei Suchtproblemen mit Alkohol

- anonymer Meinungsaustausch -
 



User befinden sich im Chat

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil    Beiträge seit dem letzten Besuch LoginLogin 
 

thema suchtgedächnis
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Grundbausteine für Alkoholiker
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
panther
ADMIN Technik und Webmaster
ADMIN Technik und Webmaster


Anmeldedatum: 10.10.2007 17:10
Beiträge: 5575
Wohnort: ich wohne in mir. mein zu Hause ist meine seele

BeitragVerfasst am: So 01.02.2009 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

ich greif hier mal ein thema aus dem chat auf

warum bekomme ich saufdruck, wenn ich im forum lese?

ich finde das ein wichtiges thema
gerade wenn es thema bei einigen neuankömmlingen ist


für mich ist es normal, daß wenn ich gerade am anfang von betroffenen ihre geschichte lese saufdruck bekommen kann. denn das was sie erzählen, ist das was einen wiederfinden läßt. man an sein innerstes kommt. zu diesem zeitpunkt wo man sich hier anmeldet ist im suchtgedächnis noch die info:

wenn mir was zu nahe kommt, dann verschaff dir erleichterung und trink ein schluck

drum wäre es wichtig, wenn saufdruck entsteht beim lesen im forum dies nicht nur im chat anzusprechen, sondern in den jeweiligen persönlichem thread. auch hier gilt nicht alleine machen. die gruppe nutzen. sich damit auseinandersetzen und zusammen gucken, wie kann ich dahingehend meine denkstruktur ändern, damit saufdruck beim lesen nicht entsteht

mir hat geholfen darüber zu reden. zu reden was ist mir den jetzt so nahe gegangen. auch drüber zu reden, daß das was mir dann nehe geht ich emotional kaum aushalte. und andere werden antworten in meinem thread wie sie es gemacht haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
harry2406
Gast





BeitragVerfasst am: So 01.02.2009 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte dann eben nie ein Suchtgedächnis. Ich habe nie mehr ab dem Zeitpunkt als ich die Entziehungskur angefangen habe einen ernsthaften Gedanken an Alkohol gehabt. Aber in der Oberbergklinik will man mir klarmachen ich mache alles falsch in Bezug auf Sucht.

Da fällt mir nur vernagelt ein. Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter Bretter.

Die sollten aus der Oberbergklinik ein Sägewerk machen.

Lieben Gruß
Harry
Nach oben
ceres0905
Gast





BeitragVerfasst am: So 01.02.2009 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Harry,

aber hast du nicht nach dem Trinken mit dem Spielen angefangen und auch das dann wieder beendet, als du bemerktest, daß es nicht gut für dich ist?

Vielleicht war es das Suchtgedächtnis, das dich dorthin zog.

LG

Ceres
Nach oben
harry2406
Gast





BeitragVerfasst am: So 01.02.2009 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ceres,
ja vielleicht, aber ich denke das war eher das sehr große Loch das entsteht wenn man eine Sucht aufhört. Dieses Loch will man füllen.
Die Frage die ich mir zur Zeit gerade stelle muss man es auch füllen, ist es nicht besser mit dem Loch zu leben. Das ist auch der Versuch den ich gerade mache an mir. Nicht die Ausgrenzung Ablehnung vermeinden sondern damit besser umgehen.

Lieben gruß
Harry
Nach oben
Oleander
Gast





BeitragVerfasst am: So 01.02.2009 10:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also ich zweifele das Vorhandenseins des Suchtgedächtnisses nicht an.
Dafür hat es bei mir zuoft angeschlagen. Ich habe auch einige Zeit gebraucht,
es aufzudröseln.

Bei einer Infoveranstaltung wurde es mal so erklärt. Durch die Abstinenz
entsteht ein Loch, dieses Loch will wieder gestopft werden, natürlich am
liebsten durch das Suchtmittel. Das verweigern wir aber hartnäckig, also
wird das Loch mit einem Ersatz gestopft, wobei es da durchaus auch wieder
zur Abhängigkeit kommen kann. Suchtverlagerung. Kann passieren, muß aber nicht.

Grüße

Ole
Nach oben
ceres0905
Gast





BeitragVerfasst am: So 01.02.2009 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Mit einem Loch zu leben, stelle ich mir anstrengend vor. Man muß sich ständig merken, wo es es ist, sonst fällt man rein. Drumrumzulaufen ist auch mühsam.

Ich würde immer wieder versuchen, es zu füllen und dann über diese Stelle ruhig drüberlaufen zu können.

LG

Ceres
Nach oben
Oleander
Gast





BeitragVerfasst am: So 01.02.2009 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ceres,

genau zu dem Ergebnis bin ich auch gekommen, seitdem lebt es
sich viel angenehmer. Und wenn mein Suchtgedächtnis mal an-
springt, sehe ich es als Schutz. Ich weiß dann ganz sicher, das ich
an einer Stelle mal wieder ganz genau gucken muß.

Grüße

Ole
Nach oben
Tara
Gast





BeitragVerfasst am: Sa 16.05.2009 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Mir fällt auch gerade etwas zum Thema "Suchtgedächtnis" ein. *schauder*

Wir sassen vor einigen Monaten fröhlich mit Freunden in einer Pizzeria. Die Stimmung wurde immer besser und ich kaum noch aus dem Lachen raus, da höre ich mich plötzlich (mit einem verstohlenen Blick auf das Bierglas meines Mannes) übermütig trällern : "Ich glaube, ich trinke heute mal ein alkoholfreies Bier!!!" schock

Ich bin dermassen über mich selbst erschrocken, das glaubt ihr nicht! :roll:

Das war nicht ich, die das gesagt hat! (Ich hab mich richtig gespalten gefühlt in diesem Moment).

Das war mein Suchtgedächtnis!!!

Und dann.....betretenes Schweigen (meinerseits sowieso, ich war wie vom Donner gerührt, was ich da grad gesagt hab) und in die Stille hinein sagte einer der Freunde: "Darf man das denn überhaupt als Alkoholiker?" (sie wussten alle Bescheid) Und ich darauf: "Natürlich nicht!!!" und hab mich dermassen geschämt, denn diese Nummer mit diesem Bier hatte ich schon vor Jahren absolviert....(erst alkoholfreies Bier........dann mal ein "richtiges" Bier, aber nicht sehr viele..........dann ein paar mehr als "nicht sehr viele"........und dann (recht bald) alles wie gehabt :( ).


Nicht zu fassen! Man muss echt unglaublich aufpassen! Dieses Erlebnis hat mir einen Riesenrespekt vor meinem eigenen Gehirn (speziell dem Suchtgedächtnis) beschert..... :roll:


Liebe Grüsse,

Tara
Nach oben
Tara
Gast





BeitragVerfasst am: Sa 13.06.2009 07:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab auch noch was dem Thread zuzufügen.

Mir wurde mal erzählt, dass ein Mann nach Jahrzehnten einen Rückfall hatte, von dem er fassungslos seiner SHG berichtete.

Sein Vater war gestorben und nach der Beerdigung hatte er wie ferngesteuert, sich Bier und Schnaps bestellt und danach noch Nachschub für Zuhause gekauft und sich besinnungslos betrunken an diesem Abend.

Er konnte es sich garnicht erklären und erst nachdem sich jemand in der Gruppe meldete und sagte: "Hast du nicht mal erzählt, du hättest deinem ungläubig blickenden Vater nach der Entgiftung gesagt: Solange du lebst, wirst du mich nie wieder was Trinken sehen!!!....."?

Da fiel es ihm wie Schuppen von den Augen! schock

DAS ist das Suchtgedächtnis!!!

Das erklärt mir auch die vielen Berichte und Erzählungen von gerade trockenen Alkoholikern, die stolz nach irgendwelchen Party oder Sylvesterfeiern erzählen, wie super sie das alles ohne Alkohol hingekriegt haben, aber Tage danach wie ferngesteuert in den Supermarkt gehen, um sich welchen zu kaufen.

Der Stachel sass! Er wurde schon an diesem Abend gelegt, das Suchtgedächtnis hatte nicht geschlafen.

Ich hab darum grossen Respekt vor diesem Suchtgedächtnis und bin deshalb sehr vorsichtig.


Liebe Grüsse

Tara
Nach oben
terruzer
Neuling mit Beitrag
Neuling mit Beitrag


Anmeldedatum: 10.09.2009 21:09
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Do 10.09.2009 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen ,
ich war über mehrere Jahre starker Alkoholiker und hatte Anfang Februar meinen zweiten Entzug.
Mein Hauptpoblem sind jetzt die täglichen Entzugserscheinungen, die sich als ständiges Durstgefühl bemerkbar machen. Nicht so sehr Durst und Verlangen nach Alkohol, aber eine trocken Kehle.
Mein Arzt hat es mit verschiedenen Tabletten versucht, aber da besteht ja das Problem der Suchtverlagerung.
Ich trinke noch rund 5 Liter Wasser pro Tag (stark kohlensäurehaltig) und bewege mich viel. Aber zu ruhiger Arbeit bin ich kaum fähig und das, obwolh ich es als Student sehr nötig habe.
Habt ihr ERfahrungen, wie man mit diesem Brand umgehen kann ?
danke
eloper
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simone
Gast





BeitragVerfasst am: Do 10.09.2009 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

hallo terruzer

bitte stelle dich bei den Mitgliedern vor sonst gehste unter

http://www.selbsthilfe-alkoholiker.de/forum,3,-hier-koennen-sich-die-mitglieder-kurz-vorstellen.html

LG,Simone
Nach oben
panther
ADMIN Technik und Webmaster
ADMIN Technik und Webmaster


Anmeldedatum: 10.10.2007 17:10
Beiträge: 5575
Wohnort: ich wohne in mir. mein zu Hause ist meine seele

BeitragVerfasst am: Mo 05.09.2011 06:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben ja einige Neue die sich gerade mit Verzichtgedanken und Suchtgedächnis plagen/auseinandersetzen.

Drum werde ich beide Threads mal hochschieben und vielleicht kann der eine oder andere den Neuen seine Erfahrungen und Gedanken hier lassen.
_________________
Vor dem eigentliche Trinkrückfall geht ein Verhaltensrückfall vorraus und davor ein Denkrückfall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ElkeausMuenschen
Neuling mit Beitrag
Neuling mit Beitrag


Anmeldedatum: 27.06.2012 09:06
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Mi 27.06.2012 21:56    Titel: Suchtdruck Antworten mit Zitat

Hallo an Alle,

ich habe mich noch nicht vorgestellt, aber ich möchte dennoch eine Frage stellen, die mich sehr beschäftigt:

Ist es möglich das Suchtgedächnis zu löschen und wenn ja: WIE.

Ich habe im Internet eine Homepage gefunden, wo ähnliches behauptet wird; also es gäbe nach der Behandlung kein Suchtdruck.

Kann das stimmen?
Danke für Euer Feedback.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwe53
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 29.09.2011 22:09
Beiträge: 9975
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: Mi 27.06.2012 22:05    Titel: Re: Suchtdruck Antworten mit Zitat

ElkeausMuenschen hat Folgendes geschrieben:


Kann das stimmen?
Danke für Euer Feedback.


hallo elke und herzlich willkommen hier,

ich habe mal gehört, dass in russland operationen am gehirn vorgenommen werden, die das bewirken.
sonst kenne ich das nicht.

lg uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bikerchen
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 02.06.2012 15:06
Beiträge: 615

BeitragVerfasst am: Mi 27.06.2012 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuch mal ob ich das noch zusammen bekomm iss schon ne weile her das ich das erklärt bekam .

http://de.wikipedia.org/wiki/Nucleus_accumbens

Denke daher nicht .
_________________


Gruss Bikerchen

Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag ,
doch niemals genug für den , der kommen mag ( Friedrich Rückert)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ceres
Administrator
Administrator


Anmeldedatum: 23.06.2009 05:06
Beiträge: 8512

BeitragVerfasst am: Do 28.06.2012 01:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elke,

willkommen im Forum?

Leidest du an einer Sucht und möchtest bei dir etwas löschen lassen?

LG

Ceres
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
panther
ADMIN Technik und Webmaster
ADMIN Technik und Webmaster


Anmeldedatum: 10.10.2007 17:10
Beiträge: 5575
Wohnort: ich wohne in mir. mein zu Hause ist meine seele

BeitragVerfasst am: Do 28.06.2012 05:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elke!

Erstmal herzlich willkommen.
Es wäre schön und gut, wenn du dich kurz vorstellen könntest und damit ein eigenen Thread hast. Da kannst du alle Fragen stellen die dich bewogen haben hierher zu kommen. Wäre einfacher und leichter für dich und uns dich dahingehend zu begleiten.

Bitte bedenke dabei, wenn du persönliches schreiben solltest, daß die grünen Bereiche öffentlich ohne Registrierung lesbar sind. Die blauen Bereiche nur für registrierte Benutzer lesbar sind.

lg panther
_________________
Vor dem eigentliche Trinkrückfall geht ein Verhaltensrückfall vorraus und davor ein Denkrückfall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kristallwasser
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 22.02.2011 23:02
Beiträge: 315
Wohnort: Östereich

BeitragVerfasst am: Mo 03.09.2012 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

Guten morgen panther!

Mein Suchtgedächtnis scheint mich im Moment in meinen Träumen zu verfolgen!
Schon interessant wie so ein Gehirn funktioniert!
Also doch noch nicht aller Gehirnzellen versoffen! ;-)

Also das mit der Operation klingt wie in einem Science Fiktion Film schock

Ich hätte gerne so einen Hebel oder Knopf um manche Dinge aus meinem Gedächtnis auszuschalten zwinkern:

LG Kristallwasser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
panther
ADMIN Technik und Webmaster
ADMIN Technik und Webmaster


Anmeldedatum: 10.10.2007 17:10
Beiträge: 5575
Wohnort: ich wohne in mir. mein zu Hause ist meine seele

BeitragVerfasst am: Mo 03.09.2012 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich hätte gerne so einen Hebel oder Knopf um manche Dinge aus meinem Gedächtnis auszuschalten


Und dann wirds dunkel um kristallwasser?
Ich hätte den Hebel nicht gerne.
Das bin ja ich
Mit den schönen Dingen und nicht so schönen Dingen
Wer wäre ich, wenn ich einfach Bereiche meines Gedächnises ausschalten würde/könnte?
_________________
Vor dem eigentliche Trinkrückfall geht ein Verhaltensrückfall vorraus und davor ein Denkrückfall
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kristallwasser
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 22.02.2011 23:02
Beiträge: 315
Wohnort: Östereich

BeitragVerfasst am: Mo 03.09.2012 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Nein dunkel doch nicht!

Die schönen Erinnerungen können ruhig bleiben :D zwinkern:

Naja, das Leben ist ein Lernprozeß, aus Fehlern und schlechten Erfahrungen lernt man mr. green

LG Kristal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Grundbausteine für Alkoholiker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de