Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol :: Thema anzeigen - Wegen Alkohol und Drogen zum Gutachter
Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol  Foren-Übersicht


Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Angehörige und Betroffene
bei Suchtproblemen mit Alkohol

- anonymer Meinungsaustausch -
 



User befinden sich im Chat

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil    Beiträge seit dem letzten Besuch LoginLogin 
 

Wegen Alkohol und Drogen zum Gutachter

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Information um und zu Alkohol, Alkoholismus und Co-Abhängigkeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Christa
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 29.04.2006 09:04
Beiträge: 6973

BeitragVerfasst am: Sa 10.04.2010 09:52    Titel: Wegen Alkohol und Drogen zum Gutachter Antworten mit Zitat

Die Zahl der medizinisch-psychologischen Untersuchungen (MPU) im Landkreis Kassel geht leicht zurück: 273 Menschen mussten sich im vergangenen Jahr einer MPU unterziehen – im Volksmund auch Idiotentest genannt. Im Vorjahr waren es 279, sagt Kreissprecher Harald Kühlborn.

Der häufigste Grund für eine MPU-Anordnung: Alkohol. Wer mit mehr als 1,6 Promille Blutalkohol oder wiederholt betrunken hinter dem Steuer erwischt wird, muss den Führerschein abgeben und zur MPU, um ihn wiederzubekommen. Rund zwei Drittel aller Fälle hängen laut der Tüv-Begutachtungsstelle Kassel mit Trunkenheit am Steuer zusammen.

Doch auch härtere Drogen sind auf dem Vormarsch. „Die Fälle wegen Betäubungsmittel-Verstößen haben in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen“, sagt Jürgen Hartung, Sachbearbeiter in der Führerscheinstelle Kassel. Dies liege unter anderem an häufigeren und besseren Kontrollen der Polizei.

Drogen sind dabei nicht nur am Steuer tabu: Auch wer außerhalb des Straßenverkehrs mit Rausch- und Betäubungsmitteln erwischt wird, muss sich einer MPU unterziehen. Lediglich Marihuana ist hiervon ausgenommen. „Die Personen gelten erst einmal als ungeeignet für den Straßenverkehr und müssen in der Begutachtung das Gegenteil nachweisen“, sagt Hartung.

Drei bis vier Stunden dauert die MPU in der Regel. Neben einem medizinischen und einem Reaktionstest absolvieren die Kandidaten ein psychologisches Gespräch mit einem Gutachter. Dessen Beurteilung entscheidet über die Fahrtüchtigkeit. Bei Drogenfällen muss der Kandidat zudem mit mehreren Tests seine Abstinenz beweisen.

„Es geht vor allem um eine Fragestellung“, sagt Hartung. „Ist zu erwarten, dass die Person erneut ein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen führen wird?“

Quelle: http://www.hna.de/nachrichten/kreis-kassel/wolfhagen/wegen-alkohol-drogen-gutachter-706118.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Information um und zu Alkohol, Alkoholismus und Co-Abhängigkeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de